Lichttherapie gegen Akne

Die Lichttherapie hilft nicht nur bei Winterdepressionen sondern auch bei Erkrankungen der Haut. Eine schöne, glatte und reine Haut ist von altersher der Inbegriff eines Schönheitsideals. Von jeher gilt eine jugendliche, straffe und makellose Haut als das Schönheitsbild schlechthin.

Selbst Kleopatra, die schöne Kaiserin, versuchte sich gegen das Erschlaffen ihrer Haut mit Lilienöl und ätherischen Essenzen zu wehren.

Akne Vulgaris – die gewöhnliche Akne und Licht

Die gewöhnliche Akne, auch Akne vulgaris genannt, ist bei Jugendlichen eine sogenannte Pupertätserkrankung, die einen großen Leidensdruck mit sich bringt. Manchmal tritt sie so schwer auf, dass eine ärztliche Behandlung unumgänglich ist. Was in letzter Zeit bemerkt wird, dass Erwachsene immer mehr an Pickeln und unreiner Haut leiden. Sie zeigen sich nicht nur an verdeckten Stellen des Körpers, auch das Gesicht, der Hals und das Dekolletè sind befallen.

Therapie bei Hormonelle Hautunreinheiten

Auch hormonelle und ernährungsbedingte Faktoren können zu einem schlechten Hautbild führen. Die Sonneneinstrahlung, die bei der Winterdepression gewünscht wird, kann aber die Akne verschlimmerrn. Auf der anderen Seite ist oftmals festzustellen, dass die Sonneneinwirkung sich günstig auf der Haut bemerkbar macht, was eine Behandlung während der Sommermonate überflüssig macht.

Lichttherapie bei Pickeln und Mitessern

Die hormonelle Akne, also während der Schwangerschaft, bedarf keiner Behandlung, da durch die Bildung weiblicher Hormone die Talgproduktion unterdrückt wird.

Akne ist keine Infektionskrankheit, also nicht ansteckend. Oftmals wird die Akne durch eine Überproduktion der Talgdrüsen ausgelöst. Der Talg verstopft die Poren, es bildet sich ein Mitesser. Daraus kann sich eine Entzündung entwickeln, und aus diesem Bakterienherd kann eine Akne entstehen, die eigentlich immer in ärztliche Behandlung gehört und zwar frühzeitig.

Wirkung der Lichttherapie auf der Haut

Die Aknebehandlung reicht von äußeren Anwendungen zum Beispiel mit Cremes bis zu starken Medikamenten, was den Körper noch zusätzlich belastet. Hier bietet sich eine Behandlungsmethode an, die ohne Nebenwirkungen ist und zwar die Lichttherapie mit blauem und rotem Licht.

Lichttherapie hilft bei Akne

Die Lichttherapie kann ganz entscheidend zur Verbesserung der Akne vulgaris führen. Voraussetzung ist dabei, dass das Licht die entscheidenden Wellenlängen aufweist. Die Ursache der Entzündung wird in der Hautpore durch eine antibakterielle Wirkung des blauen Lichts ausgeschaltet.

Das rote Licht mit einer Wellenlänge von 580 bis 659 nm sorgt für die Wundheilung, Entspannung und fördert die Durchblutung, dadurch kann das entzündete Krankheitsbild sich erholen und heilt ab. Die Wirkung zeigt sich bereits nach 2-4 Wochen bei einer 5-maligen Behandlung pro Woche. Die Dauer der Behandlung beträgt jeweils 30 Minuten. Für die Augen und die Haut ist das blaue und das rote Licht unbedenklich.

Weiterführende Informationen zu Akne: www.akneforum.de